Zufallsbilder

Veröffentlicht auf von teh


Wie ihr sicherlich gemerkt habt, habe ich nun die Zufallsbilder aktiviert und sogleich einige Bilder hinzugefügt. Die meisten werde sich nun denken: "Oh nein, Emo-Bilder und ein Emo-Blog".  Für mich sind es eher einfach nur Bilder die etwas aussage und einige Themen visuell zur Sprache bringen wie zB Depression, Selbstmord und Hoffnungslosigkeit.

Das umgangssprachlich genannte "Ritzen" wird auch als Selbstverletzendes Verhalten, kurz SVV bezeichnet. Früher habe ich dieses Verhalten als lächerlich abgestempelt und als"Emozeug" bezeichnet. Mittlerweile verstehe ich diese Menschen, vor allem weil ich während meines Rehaaufenthaltes eine Frau kennen gelernt habe, welche das "Ritzen" praktiziert. Psychologisch gesehen lässt sich dieses SVV ua auf eine gewisse Todessehnsucht zurückführen. Ebenso wird dadurch Wut, Zorn und Aggressionen abgebaut. Diese Emotionen richten sich eigentlich auf andere Menschen die den/die Betroffene/n unfair oder schlecht behandelt haben. Jedoch können sie diese Gefühle nicht so einfach zeigen und ausleben wie andere Menschen und so richten sie die ganze Wut, der ganze Zorn und die ganzen Aggressionen auf sich selbst aus und versuchen dadurch diese Emotionen zu verarbeiten. Ein weiterer Punkt, für mich der wichtigste ist, dass wenn man so weit schneidet bis man blutet, sieht das man noch am Leben ist. Blut bedeutet Leben - so lange ich noch blute lebe ich - ohne Blut kein Leben, ohne Leben kein Blut.

"Warum muss man sehen, dass man noch am Leben ist? Man fühlt es ja!". Ja, normalerweise schon, jedoch nicht wenn man psychische Probleme hat. Ich kenne des von mir selbst. Man fühlt keine Freude, keine Trauer, keine Wut, kein gar nichts. Betrachte ich einen Sonnenuntergang sage ich "Es ist wunderschön", aber ich fühle es nicht so wie meine Mitmenschen. Man spricht seine Gefühle aus und passt sie der Situation an, aber man fühlt sie nicht. Je nach Behandlung und Fortschritt in der Therapie kommen diese Gefühle wieder zurück. Ganz langsam, aber sie kommen und es ist jeden Tag aufs neue ein Kampf um vorwärts zu kommen.


Veröffentlicht in Gedanken

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Der hübsche Nachbar 12/25/2008 16:13

Ich denke also bin ich. Nicht ich blute also bin ich!